KONTAKT:  Landesverband der Reit- und Fahrvereine Sachsen-Anhalt e.V. Geschäftsführer Roy Bartels I Tel.: 034956 I 229 65 I E-Mail: LV-RFVSachsenAnhalt@online.de  Landeskommission für Pfedeleistungsprüfungen Geschäftsführer Thomas Preiß I Tel.: 034956 I 229 66 I E-Mail: LK-SAN@online.de
LANDESVERBAND der Reit- und Fahrvereine SACHSEN-ANHALT E.V.
Bundesvierkampf / Bundesnachwuchsvierkampf 2021 Achern (Baden-Württemberg) 23.09. – 26.09.2021 Ein anstrengendes und aufregendes Wochenende begann am Donnerstag für die besten Vierkämpfer Deutschlands. Auf der großzügigen Anlage des Reitclubs Achern, in der Nähe von Baden- Baden, wurde dieses Jahr der Deutschlandpreis der Vierkämpfer und Nachwuchsvierkämpfer durchgeführt. Die Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt hatten mit ihren Pferden eine Anreise von bis zu neun Stunden. Bei bestem Spätsommerwetter am Ziel angelangt wurde man sogleich mit dem Anblick der wunderschönen Landschaft, gelegen am Fuße des Schwarzwaldes, belohnt. Nachdem die Pferde am Abend in den Stallzelten wohl versorgt waren, wurde auf dem Turnierplatz zum großen Pasta-Essen eingeladen. Die Gastgeber des Bundeslandes Baden- Württemberg hießen alle Angereisten herzlich willkommen. Dieses Jahr waren zehn Teams für den Bundesnachwuchsvierkampf (Klasse E) und elf Teams für den Bundesvierkampf (Klasse A) an den Start gegangen. Sachsen-Anhalt war mit jeweils einer Mannschaft vertreten. Allerdings konnte die Nachwuchsmannschaft auf Grund eines Quarantänefalls nur mit drei Teilnehmern nach Achern fahren, sodass diese kein Streichergebnis zur Verfügung hatten. Des Weiteren nahmen alle drei das erst Mal an den Deutschen Meisterschaften teil, die Anspannung war dementsprechend sehr groß. Am Freitagvormittag hatten die Teilnehmer kurz die Möglichkeit während eines freien Trainings ihren Pferden den Prüfungsplatz zu zeigen. Dieser wurde von den Pferden sehr gut angenommen. Am Nachmittag wurde es dann auch schon ernst, denn die erste Teildisziplin Schwimmen mit jeweils 50 Meter Freistil lag an. Auf Grund der besonderen Bestimmungen durch Corona war es den Zuschauern nicht gestattet, die Schwimmhalle zu betreten. Doch mit großer moralischer Unterstützung der Eltern durch das Fenster der Schwimmhalle konnten sich unsere beiden Teams eine sehr gute Ausgangsposition verschaffen. Lennard Uhlemann konnte im E- Team mit 37,5 Sekunden die schnellste Zeit für Sachsen-Anhalt erschwimmen. Luna Uhlemann gelang dies mit einer eindrucksvollen Zeit von nur 33,2 Sekunden für das A-Team. Erleichtert, dass der erste Teil des Vierkampfes so gut geklappt hat, ging es gut gelaunt wieder zurück zur Reitanlage. Am nächsten Morgen standen bereits die Dressuren auf dem Plan. Das Nachwuchsteam konnte in der Klasse E eine tolle Mannschaftsdressur darbieten. Alle drei Teilnehmer des Sachsen-Anhalt-Teams wurden dafür mit 8er Noten belohnt. Die höchste Note erhielt Karla Marx mit einer 8,4. In der Klasse A ist eine besondere Herausforderung beim Deutschlandpreis der Vierkämpfer, dass zwei der vier Teilnehmer jeweils ein Fremdpferd einer anderen, zugelosten Mannschaft erhalten. Dieses Jahr fiel das Los auf die Pferde aus Bremen. Die beiden Fremdpferde konnten nach zehnminütiger Gewöhnungsphase gut in die Mannschaftsaufgabe integriert werden, so dass auch hier eine tolle Dressurleistung des Sachsen-Anhalt-Teams gezeigt wurde. Die Höchstnote der gesamten A-Dressur 8,7 wurde an Luna Uhlemann vom Landesverband Sachsen-Anhalt vergeben, die hier ihre eigene 6jährige Stute unter dem Sattel hatte. Am Nachmittag wurden die Reitstiefel gegen Laufschuhe getauscht, denn jetzt hieß es: „Auf die Plätze, fertig, los!“ Der anspruchsvolle Crosslauf verlief entlang von Feldern, durch Plantagen, über den Reitplatz und unwegsame Wiesen. Mit vollem Einsatz und angefeuert durch Eltern und Betreuer liefen alle so schnell die Beine sie tragen konnten. Für das Nachwuchsteam konnte Lennard Uhlemann die schnellste Zeit erreichen. Er lief auf der 2.000-Meter-Strecke nach 8:56 Minuten durch das Ziel. Für unser Bundesvierkampf-Team rannte Julia Heddicke am schnellsten ins Ziel. Sie schaffte die Strecke von drei Kilometern in 17:12 Minuten. Nach drei anstrengenden Teilprüfungen war noch keine Zeit zum Ausruhen angedacht. Der allseits beliebte Länderabend mit Reiterparty stand Samstagabend auf dem Programm. Nach dem traditionellen Aufmarsch aller Landesverbände, untermalt von passender Musik, stand ein landestypisches und sehr schmackhaftes Buffett bereit. Die Stimmung des Abends war großartig. Allerdings stand das Abschlussspringen bereits am Sonntagmorgen an, so dass auch hier zeitnah ins Bett gegangen wurde. Der letzte Morgen begann mit Regen, der sich zum Glück im Laufe der ersten Prüfung wieder auflöste. In der Nachwuchsklasse konnten alle drei Reiter des Sachsen-Anhalt-Teams fehlerfreie und harmonische Ritte zeigen. Lennard Uhlemann erhielt das beste Ergebnis für Sachsen-Anhalt mit einer 8,1. In der Klasse A wurden wieder mittels Losverfahren zwei Fremdpferde zugeteilt. Hier waren es, wie auch schon im vergangenen Jahr, die Pferde des Landesverbandes Westfalen. Lara Heine und Luna Uhlemann mussten sich dieser sehr anspruchsvollen Aufgabe stellen. Sie hatten zehn Minuten und genau vier Sprünge Zeit sich auf ihr Fremdpferd einzustellen. Jeder kann sich vorstellen, dass das nicht einfach ist. Beide konnten den A-Parcours mit ihrem Fremdpferd souverän absolvieren. Nach jeweils einem Hindernisfehler standen gute Noten zu Buche. Die beste Note dieses Springens erhielt Annika Röper vom Sachsen-Anhalt- Team. Sie hatte ihre eigene Stute gesattelt und verließ den Parcours mit einer Wertnote 8,8. Am Ende des langen und anstrengenden Wochenendes konnte Lennard Uhlemann in der Nachwuchsklasse Sonderehrenpreise für die schnellste Zeit der männlichen Teilnehmer jeweils im Laufen und Schwimmen in Empfang nehmen. Zu guter Letzt belegten die drei Debütanten des Bundesnachwuchsvierkampfes einen tollen siebten Platz. Der Ansporn, nächstes Jahr in der Rangierung nach oben zu rutschen, ist auf jeden Fall sehr groß. Dann hoffentlich wieder mit kompletter Besetzung und mit bester Gesundheit. Das Sachsen-Anhalt-Team der Klasse A erhielt Sonderehrenpreise für das beste Einzel-Dressurergebnis, das beste Einzel-Springergebnis und das beste Mannschaftsergebnis im Springen. Nach der Endabrechnung mussten sie sich lediglich vier anderen Mannschaften geschlagen geben - 1. Platz Westfalen, 2. Platz Hessen, 3. Platz Rheinland, 4. Bayern. Sie belegten den hervorragenden 5. Platz im Deutschlandpreis der Vierkämpfer. Somit konnten sie sich im Vergleich zum vergangenen Jahr um weitere drei Plätze verbessern. Herzlichen Glückwunsch an die tollen Vierkämpfer, ein großes Dankeschön an alle helfenden Hände und ein besonderes Lob an den Landestrainer Breitensport Nico Stahmann! Alle jungen Reiter, die sportlich und vielseitig sind, können gern beim nächsten Vierkampf-Turnier zuschauen oder selbst ihr Können unter Beweis stellen. Die Veranstaltungen sind zu finden auf der Internetseite des Landesverbandes der Reit- und Fahrvereine Sachsen-Anhalt e.V.: www.sportverband-san.de, dann weiter in der Navigation unter Aktuelles / Vierkampfveranstaltungen. E-Team Bundesnachwuchsvierkampf Karla Marx Vivien Teuber Lennard Uhlemann A-Team Bundesvierkampf Julia Heddicke Lara Heine Anika Röper Luna Uhlemann
Julia Heddicke mit Camara
Lara Heine mit Sam
Luna Uhlemann mit Bella Serpentina GS
Karla Marx mit Belle Blanche
Vivien Chantal Teuber mit Lord of Dance
Lennard Uhlemann mit Coverboy
Anika Röper in der Siegerehrung
Bundesvierkampf / Bundesnachwuchsvierkampf 2021
KONTAKT:  Landesverband der Reit- und Fahrvereine  Sachsen-Anhalt e.V. Geschäftsführer Roy Bartels I Tel.: 034956 I 229 65 I  E-Mail: LV-RFVSachsenAnhalt@online.de  Landeskommission für Pfedeleistungsprüfungen Geschäftsführer Thomas Preiß I Tel.: 034956 I 229 66 I  E-Mail: LK-SAN@online.de
Bundesvierkampf / Bundesnachwuchsvierkampf 2021 Achern (Baden-Württemberg) 23.09. – 26.09.2021 Ein anstrengendes und aufregendes Wochenende begann am Donnerstag für die besten Vierkämpfer Deutschlands. Auf der großzügigen Anlage des Reitclubs Achern, in der Nähe von Baden-Baden, wurde dieses Jahr der Deutschlandpreis der Vierkämpfer und Nachwuchsvierkämpfer durchgeführt. Die Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt hatten mit ihren Pferden eine Anreise von bis zu neun Stunden. Bei bestem Spätsommerwetter am Ziel angelangt wurde man sogleich mit dem Anblick der wunderschönen Landschaft, gelegen am Fuße des Schwarzwaldes, belohnt. Nachdem die Pferde am Abend in den Stallzelten wohl versorgt waren, wurde auf dem Turnierplatz zum großen Pasta-Essen eingeladen. Die Gastgeber des Bundeslandes Baden-Württemberg hießen alle Angereisten herzlich willkommen. Dieses Jahr waren zehn Teams für den Bundesnachwuchsvierkampf (Klasse E) und elf Teams für den Bundesvierkampf (Klasse A) an den Start gegangen. Sachsen-Anhalt war mit jeweils einer Mannschaft vertreten. Allerdings konnte die Nachwuchsmannschaft auf Grund eines Quarantänefalls nur mit drei Teilnehmern nach Achern fahren, sodass diese kein Streichergebnis zur Verfügung hatten. Des Weiteren nahmen alle drei das erst Mal an den Deutschen Meisterschaften teil, die Anspannung war dementsprechend sehr groß. Am Freitagvormittag hatten die Teilnehmer kurz die Möglichkeit während eines freien Trainings ihren Pferden den Prüfungsplatz zu zeigen. Dieser wurde von den Pferden sehr gut angenommen. Am Nachmittag wurde es dann auch schon ernst, denn die erste Teildisziplin Schwimmen mit jeweils 50 Meter Freistil lag an. Auf Grund der besonderen Bestimmungen durch Corona war es den Zuschauern nicht gestattet, die Schwimmhalle zu betreten. Doch mit großer moralischer Unterstützung der Eltern durch das Fenster der Schwimmhalle konnten sich unsere beiden Teams eine sehr gute Ausgangsposition verschaffen. Lennard Uhlemann konnte im E-Team mit 37,5 Sekunden die schnellste Zeit für Sachsen-Anhalt erschwimmen. Luna Uhlemann gelang dies mit einer eindrucksvollen Zeit von nur 33,2 Sekunden für das A-Team. Erleichtert, dass der erste Teil des Vierkampfes so gut geklappt hat, ging es gut gelaunt wieder zurück zur Reitanlage. Am nächsten Morgen standen bereits die Dressuren auf dem Plan. Das Nachwuchsteam konnte in der Klasse E eine tolle Mannschaftsdressur darbieten. Alle drei Teilnehmer des Sachsen-Anhalt-Teams wurden dafür mit 8er Noten belohnt. Die höchste Note erhielt Karla Marx mit einer 8,4. In der Klasse A ist eine besondere Herausforderung beim Deutschlandpreis der Vierkämpfer, dass zwei der vier Teilnehmer jeweils ein Fremdpferd einer anderen, zugelosten Mannschaft erhalten. Dieses Jahr fiel das Los auf die Pferde aus Bremen. Die beiden Fremdpferde konnten nach zehnminütiger Gewöhnungsphase gut in die Mannschaftsaufgabe integriert werden, so dass auch hier eine tolle Dressurleistung des Sachsen-Anhalt- Teams gezeigt wurde. Die Höchstnote der gesamten A- Dressur 8,7 wurde an Luna Uhlemann vom Landesverband Sachsen-Anhalt vergeben, die hier ihre eigene 6jährige Stute unter dem Sattel hatte. Am Nachmittag wurden die Reitstiefel gegen Laufschuhe getauscht, denn jetzt hieß es: „Auf die Plätze, fertig, los!“ Der anspruchsvolle Crosslauf verlief entlang von Feldern, durch Plantagen, über den Reitplatz und unwegsame Wiesen. Mit vollem Einsatz und angefeuert durch Eltern und Betreuer liefen alle so schnell die Beine sie tragen konnten. Für das Nachwuchsteam konnte Lennard Uhlemann die schnellste Zeit erreichen. Er lief auf der 2.000-Meter- Strecke nach 8:56 Minuten durch das Ziel. Für unser Bundesvierkampf-Team rannte Julia Heddicke am schnellsten ins Ziel. Sie schaffte die Strecke von drei Kilometern in 17:12 Minuten. Nach drei anstrengenden Teilprüfungen war noch keine Zeit zum Ausruhen angedacht. Der allseits beliebte Länderabend mit Reiterparty stand Samstagabend auf dem Programm. Nach dem traditionellen Aufmarsch aller Landesverbände, untermalt von passender Musik, stand ein landestypisches und sehr schmackhaftes Buffett bereit. Die Stimmung des Abends war großartig. Allerdings stand das Abschlussspringen bereits am Sonntagmorgen an, so dass auch hier zeitnah ins Bett gegangen wurde. Der letzte Morgen begann mit Regen, der sich zum Glück im Laufe der ersten Prüfung wieder auflöste. In der Nachwuchsklasse konnten alle drei Reiter des Sachsen-Anhalt-Teams fehlerfreie und harmonische Ritte zeigen. Lennard Uhlemann erhielt das beste Ergebnis für Sachsen-Anhalt mit einer 8,1. In der Klasse A wurden wieder mittels Losverfahren zwei Fremdpferde zugeteilt. Hier waren es, wie auch schon im vergangenen Jahr, die Pferde des Landesverbandes Westfalen. Lara Heine und Luna Uhlemann mussten sich dieser sehr anspruchsvollen Aufgabe stellen. Sie hatten zehn Minuten und genau vier Sprünge Zeit sich auf ihr Fremdpferd einzustellen. Jeder kann sich vorstellen, dass das nicht einfach ist. Beide konnten den A-Parcours mit ihrem Fremdpferd souverän absolvieren. Nach jeweils einem Hindernisfehler standen gute Noten zu Buche. Die beste Note dieses Springens erhielt Annika Röper vom Sachsen-Anhalt- Team. Sie hatte ihre eigene Stute gesattelt und verließ den Parcours mit einer Wertnote 8,8. Am Ende des langen und anstrengenden Wochenendes konnte Lennard Uhlemann in der Nachwuchsklasse Sonderehrenpreise für die schnellste Zeit der männlichen Teilnehmer jeweils im Laufen und Schwimmen in Empfang nehmen. Zu guter Letzt belegten die drei Debütanten des Bundesnachwuchsvierkampfes einen tollen siebten Platz. Der Ansporn, nächstes Jahr in der Rangierung nach oben zu rutschen, ist auf jeden Fall sehr groß. Dann hoffentlich wieder mit kompletter Besetzung und mit bester Gesundheit. Das Sachsen-Anhalt-Team der Klasse A erhielt Sonderehrenpreise für das beste Einzel- Dressurergebnis, das beste Einzel-Springergebnis und das beste Mannschaftsergebnis im Springen. Nach der Endabrechnung mussten sie sich lediglich vier anderen Mannschaften geschlagen geben - 1. Platz Westfalen, 2. Platz Hessen, 3. Platz Rheinland, 4. Bayern. Sie belegten den hervorragenden 5. Platz im Deutschlandpreis der Vierkämpfer. Somit konnten sie sich im Vergleich zum vergangenen Jahr um weitere drei Plätze verbessern. Herzlichen Glückwunsch an die tollen Vierkämpfer, ein großes Dankeschön an alle helfenden Hände und ein besonderes Lob an den Landestrainer Breitensport Nico Stahmann! Alle jungen Reiter, die sportlich und vielseitig sind, können gern beim nächsten Vierkampf-Turnier zuschauen oder selbst ihr Können unter Beweis stellen. Die Veranstaltungen sind zu finden auf der Internetseite des Landesverbandes der Reit- und Fahrvereine Sachsen-Anhalt e.V.: www.sportverband-san.de, dann weiter in der Navigation unter Aktuelles / Vierkampfveranstaltungen. E-Team Bundesnachwuchsvierkampf Karla Marx Vivien Teuber Lennard Uhlemann A-Team Bundesvierkampf Julia Heddicke Lara Heine Anika Röper Luna Uhlemann
Julia Heddicke mit Camara
Lara Heine mit Sam
Luna Uhlemann mit Bella Serpentina GS
Karla Marx mit Belle Blanche
Vivien Chantal Teuber mit Lord of Dance
Lennard Uhlemann mit Coverboy
Anika Röper in der Siegerehrung
Bundesvierkampf / Bundesnachwuchsvierkampf 2021
KONTAKT DATENSCHUTZ IMPRESSUM LANDESVERBAND der  Reit- und Fahrvereine SACHSEN-ANHALT E.V. LANDESVERBAND der  Reit- und Fahrvereine SACHSEN-ANHALT E.V.